Béla Bolten

Junger Leser

Als Autor frage ich mich häufig, was es für Menschen sind, die meine Bücher lesen. Mehr Junge oder Alte? Mehr Frauen oder Männer? Leider bleiben diese Fragen unbeantwortet, denn zumindest für uns Schreibende sind die Käufer unserer Bücher keineswegs gläsern. Amazon mag genau wissen, wer meine Romane kauft, sie teilen es mir aber nicht mit – und das ist auch gut so! Aber natürlich habe ich so meine Wünsche. Die im Weltkriegs-Berlin angesiedelten Kriminalromane um Axel Daut sollen zuallererst spannend unterhalten. Wenn es dann noch gelingt, über diesen Spannungsbogen Menschen zu erreichen, die sich sonst nicht für die Zeit des Nationalsozialismus interessieren, wäre dies eine wunderbare Steigerung. Aus diesem Grund habe ich mir von Anfang an gewünscht, auch jüngere Menschen zu erreichen, wohl wissend, dass sie in der Regel nur selten zu zeithistorischen Krimis greifen. Umso mehr machte mich heute Morgen die Nachricht eines Lesers stolz, in der es hieß:
„Die Geschichten Axel Dauts fesseln einen 17-jährigen mehr als TV oder Computer. Respekt, das schafft nicht jeder und Danke für die tollen Stunden..hoffe auf mehr!“

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: